Bothmann 2011

Sigmund Bothmann

Sigmund Bothmann wurde 1964 in Regensburg geboren. Am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen durchlief er eine umfassende musikalische Ausbildung und nahm als Chormitglied an Konzerttourneen sowie Platten- und Fernsehproduktionen teil. Seinen frühen Erfolgen als Organist schloss sich nach dem Abitur das Chorleitungsstudium bei Prof. Alexander Wagner sowie das Orgelstudium bei Prof. Gerhard Weinberger an der Musikhochschule Detmold an. Bothmann legte die Künstlerische Reifeprüfung und später das Konzertexamen mit Bestnoten ab. 1991 gewann er in Nürnberg den Internationalen Wettbewerb um den Johann-Pachelbel-Preis und den Sonderpreis des Publikums; im gleichen Jahr war er Preisträger beim 1. Internationalen Karl-Richter-Orgelwettbewerb. Mit dem A-Examen als Kirchenmusiker – ebenfalls in Detmold – wurde Sigmund Bothmann 1989 hauptamtlicher Kantor an der Ev. Garnisonkirche Augustdorf. 1992 wechselte er in gleicher Position zur Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh. Er ist künstlerischer Leiter des Bachchores Gütersloh und Begründer des Bachorchesters Gütersloh. Sigmund Bothmann konzertiert als Organist und unterrichtet als Dozent an der Landesmusikakademie NRW in Heek/Nienburg und an der Musikhochschule Detmold. Mit dem Bachchor Gütersloh erzielte Bothmann 1998 einen 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg, mit der Choralsingschule Gütersloh, dem Kinderchor der Evangelischen Kirchengemeinde, 2005 einen 1. Preis auf Landesebene und 2006 einen 3. Preis beim Bundeswettbewerb in Kiel. Wegen seiner Verdienste um die Kirchenmusik wurde Sigmund Bothmann im Jahre 2004 der Titel des Kirchenmusikdirektors verliehen.

---