Bachchor2014

Der Bachchor

Der Bachchor Gütersloh formte sich in mehr als sechzig Jahren zu einer Singgemeinschaft, in der Musizierfreude und künstlerische Qualität, Traditionsbewußtsein und Innovationsbereitschaft, kirchenmusikalische Gestaltung und Konzertreife, a-cappella-Klang und oratorische Stimmfülle als lebendiges Ganzes wirken. Gegründet 1946 von Eduard Büchsel als Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh, wurde der Bachchor seit 1956 insbesondere durch Hermann Kreutz geprägt und weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt. 1992 übernahm Sigmund Bothmann die Leitung des Bachchores Gütersloh, und er setzte diese Arbeit – mit neuen Impulsen – äußerst erfolgreich fort. So war der Bachchor Gütersloh u.a. beim Westfälischen Musikfest 1994, bei den Europäischen Chorfestivals 1996 und 2005 in Gütersloh und beim Rheinischen Musikfest 1999 zu hören.

 

Beim Landes-Chorwettbewerb Nordrhein-Westfalen 1997 in Wuppertal erhielt der Bachchor Gütersloh einen 1. Preis sowie beim Deutschen Chorwettbewerb 1998 in Regensburg einen 3. Preis. 1998 wurde dem Bachchor Gütersloh und Sigmund Bothmann der Kulturpreis der Stadt Gütersloh verliehen. Im Jahre 2000 gastierte der Bachchor mit der Bach'schen h-Moll-Messe in Singapur.

Neben CD-Aufnahmen mit Werken von J. S. Bach, C. A. Cartellieri, P. Hindemith, Z. Kodaly und I. Strawinsky liegen 40 Rundfunkaufnahmen deutscher Sendeanstalten vor. Zuletzt hat der WDR mit dem Bachchor Distlers Weihnachtsgeschichte und Totentanz produziert.

---