26.05.2011, Neue Westfälische

Musikalisches Geburtstagsgeschenk

Bachchor singt in der Martin-Luther-Kirche

Der Bachchor lädt Samstag, 28. Mai, um 18 Uhr zum Festkonzert anlässlich des Jubiläums 150 Jahre Martin-Luther-Kirche ein. Die Jubilarin ist Konzertkirche und somit Heimat des Bachchores, der seiner Kirche ein festliches musikalisches Geschenk bereitet.
Bach, Brahms und Britten sind die Komponisten des Festkonzertes zu Ehren der Kirche und ihrer Musik. Es erklingen zwei Motetten von J. S. Bach, die gut 130 Jahre vor Bau der Martin-Luther-Kirche enstanden sind: "Singet dem Herrn ein neues Lied" für achtstimmigen Doppelchor nimmt nach den Worten des 149. und 150. Psalms die Stimmung des Jubels und der begeisterten Danksagung auf und feiert ein prächtiges, freudiges Gotteslob. In "Jesu, meine Freude", der umfangreichsten und bedeutendsten Bachschen Motette, wird in sechs Strophen der ganze Kosmos christlichen Glaubens durchschritten.
Ungefähr zwanzig Jahre nach dem Bau der Martin-Luther-Kirche schrieb Johannes Brahms seine Motette "Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen". Dem Vorbild des Bachschen Motettenaufbaues folgend wurde sie zum Zentrum des Chorschaffens von Johannes Brahms.
Die "Hymn to St. Cecilia" von Benjamin Britten entstand, als die Martin-Luther-Kirche schon achtzig Jahre lang in Gütersloh stand. Die heilige Cäcilia gilt als Patronin der Kirchenmusik und Britten, dessen Geburtstag auf den Cäcilientag (22. November) fiel, verarbeitet ein Gedicht seines Zeitgenossen W. H. Auden zu einem festlichen Hymnus.
Mit dem Bachchor unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Sigmund Bothmann musiziert die Cammermusik Potsdam. Karten bei Gütersloh Marketing, Berliner Straße 63.

---